Grill-Beilagen: Da haben wir den Salat!

Ob gewellt oder gekräuselt – Schnitt- und Pflücksalate bringen Farbe in die Salatschüssel. Ihre Blätter machen auf dem Teller nicht nur optisch eine gute Figur, sondern überzeugen auch durch ihren feinherb-nussigen Geschmack. Dieser spielt am besten mit einer klassischen Salatsauce Vinaigrette in der Salatschüssel……und so bringen wir den Salat auf den Tisch

Blattsalate wie z.B. Kopf- und Lollo-Salat werden mit dem richtigen Dressing geadelt! Das beste Beispiel:

Klassische Vinaigrette

  • 1 Schalotte
  • 3 EL Weißweinessig
  • 5 EL Öl
  • 1 TL Dijon-Senf ( oder anderen!)
  • Pfeffer ( möglichst frisch gemahlen)
  • Salz
  • Veredelung durch frische Kräuter und einem „Hauch“ Knoblauch

Salat-Einkauf: Die besten Tipps

  1. Tipp: Machen Sie beim Einkaufen den Test: Nur, wenn der Salat keine braunen Stellen hat und sich seine gekräuselten Blätter fest anfühlen, ist er frisch.
  2. Tipp: Am besten schmeckt der Lollo-Salat direkt nach dem Einkauf. Wollen Sie ihn später essen, schlagen Sie ihn in ein feuchtes Tuch ein und bewahren ihn in eine Tüte auf, in die Sie einige Luftlöcher stechen. Wird der Salat so im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt, bleibt er bis zu drei Tage frisch.
  3. Tipp: Der Lollo bildet keinen festen Kopf. Schneiden Sie zuerst den Strunk ab und entfernen dann welke Blätter. Anschließend den Stiel abtrennen, einzelne Blätter auseinanderpflücken und in einer Schüssel mit kaltem Wasser gut waschen – in den krausen Blättern setzt sich gerne Erde ab.Achtung: Damit der Salat seine Vitamine und Mineralstoffe behält, immer erst waschen und dann zerkleinern!
  4. Tipp: Trocknen Sie die Blätter sorgfältig – damit das Dressing nicht verwässert. Am einfachsten funktioniert das mit einer Salatschleuder. Alternativ Blätter auf ein Küchentuch legen, den Stoff fest zudrehen und Salat vorsichtig trockenschütteln.
  5. Tipp: Der Lollo-Salat ist ein besonderes Highlight für Dressing-Fans. Die krausen Blätter lieben viel Soße. Lecker zum Lollo ist eine milde Vinaigrette aus Öl und Essig mit Kräutern und einem Hauch Knoblauch. Das Dressing unbedingt erst kurz vor dem Verzehr auf den Salat geben, denn die zarten Blätter fallen schon nach ca. zehn Minuten mit dem Dressing zusammen.Passen auch prima dazu: Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln oder geröstete Baguettewürfel. Die knackig frischen Blätter machen sich auch gut als Hingucker auf Sandwiches und Burgern oder als Deko für Buffets und kalte Platten.Quelle & Foto: BVEO

Schreibe einen Kommentar